Kundenstimmen Archiv

  • «Meine Patin konnte zurück in ihre Wohnung…

    Nach einem unerwarteten Spitaleintritt war mir klar, dass meine Patin zwar noch alleine in ihrer Wohnung bleiben konnte, aber unbedingt Spitexdienste in Anspruch nehmen musste. Vom Spital habe ich Unterlagen von mehreren Privaten Spitexorganisationen erhalten und habe mich für CURAdomizil entschieden.

    Ich habe es nie bereut, im Gegenteil. Es war genau das Richtige. Als alleinige Angehörige war ich sehr froh um die kompetente Unterstützung für meine Patin. Meine kinderlose, sehr vereinsamte Patin freute sich über die liebevolle Zuwendung und die Begegnungen mit den Spitexfrauen.

    Der Vorteil einer Privaten Spitex ist, dass immer ungefähr die drei gleichen Frauen meine Patin betreuten. So konnte gegenseitiges Vertrauen aufgebaut und eine Beziehung entstehen. Dies ist so wichtig für eine alleinstehende Person.

    Die Zusammenarbeit mit CURAdomizil war sehr angenehm. Meine Anregungen und / oder Änderungen wurden gut entgegengenommen und umgesetzt.

    Ich würde CURAdomizil wieder wählen und kann sie mit Überzeugung weiter empfehlen.»

    März 2019 / Claudia Odermatt, Solothurn

  • «Wir danken Ihnen ganz herzlich für…

    ...Ihr grossartiges Engagement, Ihre Flexibilität und die immer wertvollen Gespräche mit Ihnen. Wir werden Ihre Institution jederzeit weiter empfehlen.»

    Februar 2019 / Eine Tochter

  • «Mit der Wahl von CURAdomizil...

    ...als Unterstützung unseres Vaters haben wir sozusagen ins Schwarze getroffen. Unser Vater fühlte sich sehr gut aufgehoben und freute sich regelmässig auf die Gesellschaft der Betreuerinnen. Auch an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die tolle Unterstützung, von der Disposition bis zur äusserst kompetenten Betreuung.»

    November 2018 / Astrid Gretler-Moll Tochter

  • «Die altersbedingte Unselbständigkeit kam...

    ...bei meinem Vater schleichend. Über mehrere Jahre unterstützte uns dabei das Team von CURAdomizil mit einem massgeschneiderten Massnahmenplan.

    Während zu Beginn ein Besuch pro Woche fürs Kochen reichte, bauten wir die Unterstützung schrittweise aus bis zu drei Betreuungen pro Woche für Kochen, Körperpflege, Einkaufen, Spazieren und weiteren kleinen Aufgaben.

    Die Flexibilität und auch die Qualität der Leistungen waren top, aus meiner Sicht die bestmögliche Unterstützung bis zu einem definitiven Übertritt in ein Alters- oder Pflegeheim. Herzlichen Dank!»

    September 2018 / Didi Schweighauser

  • «Verständnisvoll begleiten und nicht drängen...

    ...lässt meine Mutter selbstbestimmt alt werden. Die Diagnose Demenz brachte Ungewissheit, Unsicherheit, Angst, Überforderung, Frustration und Wut in unser Leben. Aber auch eine innige Beziehung und Momente einzigartiger Nähe zu unserer Mutter. Vor allem die Frage, wie unterstütze ich unsere stets unabhängige Mutter, zusammen mit meinem Bruder, bedürfnisgerecht? Wie weit bringen wir uns als Kinder ein? Zwei Menschen, die nur das Beste für ihre Mutter wollen. Was jedoch ist das Beste?

    In einem Prozess mit vielen „Aufs und Abs“ wurde mir bewusst, es gibt kein Bestes. Um unsere Mutter liebevoll auf ihrem Weg zu begleiten, ist Entlastung und Unterstützung nicht nur für unsere Mutter, sondern auch für uns ganz wichtig. Die fortschreitende Demenz stellt uns wöchentlich vor neue Herausforderungen. Uns wurde schnell bewusst, den Mut aufzubringen, für unsere Mutter zu entscheiden und ihr zuzutrauen, dass sie mit den neuen Lebensumständen umgehen kann, ist die grösste Entlastung.

    Unsere Mutter kämpfte dafür, ein unabhängiges Leben zu Hause in ihrer Wohnung führen zu können. Sie wollte lange keine fremde Hilfe in Anspruch nehmen. Der Druck von aussen wurde jedoch immer grösser. Die fortgeschrittene Demenz liess sie Dinge tun, welche in der Gesellschaft nicht der Norm entsprachen und beim Umfeld Unbehagen auslösten. Dank der fachkompetenten, einfühlsamen Erstberatung und der liebevollen, wertschätzenden Begegnung von Frau Mazenauer mit meiner Mutter, liess sie sich darauf ein, Unterstützung von CURAdomizil in Anspruch zu nehmen.

    In Ergänzung zu uns Kindern, wird unsere Mutter seit einem Jahr von drei fest zugeteilten Betreuerinnen der CURAdomizil mit viel Hingabe, sehr einfühlsam und fachkundig begleitet. Der liebevolle Umgang, das Eingehen auf ihre Bedürfnisse und das verständnisvolle Begleiten und nicht Drängen, lässt unsere Mutter zu Hause wertschätzend alt werden. Es fühlt sich wie erweiterte Familie an.

    Mein Herz strahlt, wenn ich kreativ angerichtete Teller sehe (meine Mutter liebte es, uns so zu verwöhnen) oder wenn sie mit der Betreuerin auf einen Ausflug in die Natur oder in die Stadt geht. Wenn sie meiner Mutter helfen sich hübsch zu kleiden, die Fingernägel zu lackieren, sich schön zu frisieren, oder wenn sie gemeinsam in ein Restaurant gehen um ein Glas Weisswein zu geniessen. Solche Dinge liebte sie so sehr, als sie noch komplett unabhängig war.

    Die Betreuerinnen von CURAdomizil begleiten sie mit Herz und zaubern schöne Momente in das Leben meiner Mutter, dafür sind wir unendlich dankbar! Wir wissen unsere liebe Mutter ist in guten Händen.»

    Juli 2018 / P. A., Tochter

  • «An Ostern 2016 veränderte sich unser Leben...

    ...durch einen schweren Hirninfarkt meines Mannes enorm. Schon die fünf Wochen Spitalaufenthalt waren extrem belastend. Mein Mann konnte nicht sprechen, kaum laufen und seine Orientierung war beeinträchtigt. Vor allem wollte er die Nacht nicht ohne mich verbringen. So schlief ich über mehr als 2 Wochen bei ihm im Spital, d.h. ich war oft mehr als 20 Stunden pro Tag bei ihm.

    Dann kam die Bitte des Sozialdienstes des Spitals, einen Pflegeplatz für meinen Mann zu suchen. Das wollte und konnte ich auf keinen Fall. Ich hätte das emotional nicht verkraftet. Sozusagen über Nacht musste ich mich mit der neuen Phase unseres Lebens befassen. Ich informierte mich im Internet, aus Broschüren und am Telefon über Pflege- und Betreuungsmöglichkeiten.

    Die Stimme am Telefon beim ersten Kontakt mit CURAdomizil war ausschlaggebend für die Berücksichtigung dieses Unternehmens. Heute – nach eineinhalb Jahren – denken wir immer noch, dass „die Stimme am Telefon“ das grosse Los in unserem Leben war.

    Die zwei Betreuerinnen von CURAdomizil gehören zu unserem Alltag. Wir haben heute ein schönes Vertrauensverhältnis zu beiden Damen und diese – glaube ich – auch zu uns. Sie kennen meinen Mann sehr gut und ich kann bei deren Anwesenheit ruhig und ohne Angst ausser Haus gehen. Das verschafft mir stundenweise Erholung.

    Die Betreuerinnen kennen uns nicht nur persönlich, sondern sie kennen auch unseren Haushalt und unsere Gepflogenheiten. Die beiden Damen bringen zudem Abwechslung in unser Leben: die eine mit ihrem französischen Charme und die andere mit ihrer fröhlichen Basler Art. Ich möchte auf die drei wöchentlichen Einsätze der CURAdomizil-Damen nicht mehr verzichten. Sie sind mir eine grosse Hilfe und sie sind einfach perfekt.

    Unser Leben haben wir wieder gut in den Griff bekommen, natürlich auch durch den heute recht guten Gesundheitszustand meines Mannes. Ich möchte bei dieser Gelegenheit noch bemerken, dass mein Mann in sechs Monaten seinen 92. Geburtstag feiern kann und wir seit bald 50 Jahren zusammen sind.»

    Februar 2018 / V. H.-S. aus Binningen

  • «Unsere Mutter wohnt nun seit Dezember...

    …im Altersheim Hofmatt in Münchenstein. Sie lebt in einer Demenzwohngruppe. Das Altersheim Hofmatt ist schön und unsere Mutter gewöhnt sich langsam daran.

    Leider hat sich die Demenz weiter verschlimmert und auch das Delir, in welches sie nach der Narkose gefallen ist, wird nicht besser. Sie erkennt uns noch, weiss jedoch nicht wo sie ist und wieso sie nun im Altersheim wohnt. Auch an den Sturz und den Beinbruch kann sie sich leider nicht mehr erinnern.

    Wir möchten Ihnen allen für die herzliche und tolle Betreuung unserer Mutter danken. Dank der liebevollen Betreuung konnte unsere Mutter länger zu Hause wohnen und dies ist sehr viel Wert. Unsere Mutter hat sich immer auf die Betreuerinnen, manchmal mit Hund, gefreut. Diese Lichtblicke waren für unsere Mutter und uns eine Freude.

    Dürfen wir Sie bitten das beiliegende Couvert an Frau Christen weiter zuleiten. Unsere Mutter hatte sehr viel Freunde an der Betreuung von Frau Christen und Hund.

    Wir wünschen Ihnen alles Gute und viel Freude an Ihrer Arbeit.»

    Markus, Silvia und Brigitte Wyden, 2016

  • «CURAdomizil wurde mir bei der Suche nach...

    ...einer privaten Spitexorganisation empfohlen und war damals meine erste Anlaufstelle. Meine Bedürfnisse konnten allzeit gedeckt werden. Auch wenn sich kurzfristig etwas änderte, waren alle Beteiligten äusserst flexibel und hilfsbereit, um eine passende Lösung zu finden.

    Jetzt habe ich CURAdomizil nicht verlassen, weil es für mich nicht mehr passte. Ich musste mich abmelden, weil sich meine privaten Lebensumstände veränderten und eine solche Leistung nicht mehr nötig war.»

    Oktober 2015 / A. K. aus Allschwil

  • «Aufgrund einer plötzlichen beidseitigen Erblindung...

    ...des Familienvaters (85) befand sich die ganze Familie während vieler Woche nachgerade in einem Ausnahmezustand. Nach der Heimkehr vom Spitalaufenthalt erwies sich die Betreuung des Patienten allein durch die Familie und die örtliche Spitex über Tag und Nacht aufgrund der zunehmenden Desorientierung schwieriger als gedacht.

    Da bereits nach einer Woche die Kräfte von uns Kinder erschöpft waren, wandten wir uns mit einem Hilferuf an CURAdomizil. Innert weniger Stunden hatten wir die Zusicherung, dass bereits ab der übernächsten Nacht eine permanente Nachtbereitschaft zur Verfügung stehe.

    Dies führte zur nachhaltigen Entspannung einer zuvor alle überfordernden Situation. Die beiden sich abwechselnden Betreuerinnen zeigten sich als sehr zuverlässig, einfühlsam und hilfsbereit.

    Nach rund einem Monat folgte ein nochmaliger Spitalaufenthalt und danach schloss sich Heimaufenthalt an. Im Rückblick sind wir immer noch beeindruckt durch das schnelle Handeln und die wirksame Hilfestellung von CURAdomizil in einer quasi „über Nacht“ entstandenen brenzligen Situation. Wir sind dafür sehr dankbar.»

    Mai 2015 / ein Sohn

  • «Dank den tollen Mitarbeiterinnen von CURAdomizil,...

    ...die sich prima um Mami kümmern, konnte ich zusammen mit meiner Familie einen schönen, erholsamen Kurzurlaub verbringen. Ich konnte wirklich gut abschalten, weil ich wusste, dass Mami bestens betreut ist.»

    Juni 2015 / Anonym

  • «Geschätztes CURA Team...

    ...Auch im Namen meiner Geschwister danke ich Euch herzlich für die ausgezeichnete Betreuung unserer Mutter. Ihr leistet wertvolle Dienste, was ich jederzeit gerne weiterempfehle und ich schliesse nicht aus, Eure Hilfe selber in Anspruch zu nehmen, falls es nötig werden soll. Ganz liebe Grüsse»

    Alfred Speiser

  • «Für meine Tante F. K. haben wir die Dienste...

    ...von CURAdomizil über mehrere Jahre in Anspruch genommen. Frau K., eine früher gesunde, aktive und selbstständige Persönlichkeit, sah sich erst mit etwa 85 Jahren mit gesundheitlichen Problemen konfrontiert. Von Operationen erholte sie sich immer wieder, das Alleinleben in ihrer Wohnung wurde aber zunehmend schwieriger. Als einzige Verwandte, die in der Nähe war, machte ich mir Sorgen und sah die grosse Belastung, die auf mich zukommen würde. Da meine Tante auf keinen Fall ins Altersheim wollte, mussten verschiedene Dienste wie CURAdomizil, Spitex, Rotkreuz-Notruf etc. zu Hilfe genommen werden. Dank CURAdomizil, konnte meine Tante bis zwei Monate vor ihrem Tod mit 92 Jahren zu Hause betreut werden. Das Besondere: sie war zu Hause, und nicht im Heim. So freute sie sich, dass sie Hilfe bekam und schätzte die persönlichen Begegnungen mit den Betreuerinnen. Der Dienstaufwand konnte je nach Bedarf und Zustand angepasst werden. Als Angehörige schätzte ich auch besonders die gute Zusammenarbeit im Hintergrund, der telefonische Kontakt mit dem Büro von CURAdomizil funktionierte einwandfrei und es wurde bei jedem Problem eine gute Lösung gefunden. CURAdomizil ist eine sehr nützliche, kundenorientierte und gut organisierte Einrichtung. Ich bin dankbar dafür, dass Sie und Ihre Mitarbeiterinnen meine Tante die letzten Jahre begleitet haben.»

    Dezember 2013 / E. E.

  • «Bei unserer Mutter wurde im Juni 2009...

    ...eine „Primäre Progressive Aphasie“ diagnostiziert. Sie hatte daher zunehmend Mühe sich sprachlich auszudrücken. So wurde es immer dringender, dass unsere Mutter Hilfe für ihr tägliches Leben erhielt. Ab April 2010 haben wir CURAdomizil mit der Betreuung unserer Mutter beauftragt. Ursprünglich geschah dies an drei Tagen die Woche. Unsere Wahl fiel aus zwei Hauptgründen auf CURAdomizil: Dort wurde uns versichert, dass eine gewisse Kontinuität der Betreuerinnen sichergestellt ist. Damit war unsere Mutter nicht gezwungen, sich jedes Mal wieder neu auf einen „Eindringling“ in ihre Lebenswelt einzustellen. Das war bei ihren Kommunikationsproblemen entscheidend. Zudem sprachen (oder verstanden) alle Betreuerinnen Schweizerdeutsch, was die Verständigung erleichterte. Im Laufe der Monate musste die Betreuung immer weiter ausgedehnt werden: Nachtbereitschaft (nach einem Sturz und Desorientierungserscheinungen), Begleitung ausser Haus (Coiffeur, Arzt, Zahnarzt, etc), tägliche Grundpflege (Morgentoilette etc.) und Hauswirtschaft (Einkauf und Zubereitung des Mittagessens). CURAdomizil hat immer prompt und kompetent auf die neuen Herausforderungen reagiert. Ich, der Sohn, war auch etwa drei Mal die Woche halbtags bei meiner Mutter (Buchhaltung, Balkonpflanzen, Wohnungsinfrastruktur, etc.). Die Kommunikation und Zusammenarbeit mit den Betreuerinnen von CURAdomizil war exzellent. Auch mit der Leitung von CURAdomizil hatte ich regelmässige und gute Kontakte. Bei personellen Problemen (Ablehnung einer Betreuerin durch unsere Mutter) hat CURAdomizil äusserst diskret und flexibel reagiert und eine Alternative gefunden. CURAdomizil hat immer mit grossem Respekt und viel Einfühlvermögen auf die Bedürfnisse unserer Mutter reagiert. Beim Umzug in ein Altersheim im November 2012 wurde unsere Mutter von einer Betreuerin begleitet. Das hat ihr die Umstellung entscheidend erleichtert. Noch heute erhält unsere Mutter zwei Mal die Woche Besuch von einer Betreuerin von CURAdomizil, die ihr im Altersheim Gesellschaft leistet und sie zu Terminen ausser Haus (Coiffeur, Zahnarzt, etc.) begleitet.»

    24. Juni 2013 / W. St.

Krankenkassen
anerkannt